Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘NaNoWriMo’ Category

NaNo-2015-Winner-Banner 1

Was für ein K(r)ampf zum Schluss. Ich bin einen Tag früher fertig. Auf meinem Zähler stehen 50.101 Wörter, aber als ich meinen Text im NaNo-Programm einfüge reicht es nicht aus. Es sind nur 49.xxx. Kaum zu glauben. Was für eine Enttäuschung! Gestern habe ich nichts mehr gemacht. Ich war so froh, dass ich die Wörter geschafft hatte, immerhin 2.700 gestern in den Rechner getippt. Und dann das! Heute morgen die fehlenden Wörter noch hinzu gefügt und somit dieses Kapitel für beendet erklärt.

Vielen Dank an Hanna Mandrello, die sich mit mir durch den November und den NaNo geschrieben hat. Ich sage nur: „Der frühe Vogel…“ 🙂

Die meiste Zeit war ich motiviert. An keinem einzigen Tag stellte sich die Frage, ob ich heute schreiben will (kann, soll, muss). Ich habe es einfach getan. Jeden Tag mindestens 1.670 Wörter, nicht weniger, manchmal mehr, damit ich im Soll bleibe. An einigen Tagen dauerte es nur 90 Minuten, an anderen mehrere Stunden.

Vielen Dank auch an alle Leser, die mitgefiebert, geliked und kommentiert haben. ♥♥♥

Sekt Sekt SektSekt

Read Full Post »

NaNo Bildchen 12

Heute geschafft: NaNo 27112015

Nur noch übrig: NaNo 2 27112015

Nur noch 3 Tage hintereinander schreiben. Unter 5.000 Wörter. Ich bleibe optimistisch: Das schaffe ich! Diesmal bin ich echt gut durch den NaNo gekommen. Obwohl ich noch keine Belohnung für mich gefunden habe. Alle angedachten Dinge habe ich, aus unterschiedlichen Gründen, wieder verworfen.

Read Full Post »

NaNo Bildchen 12

Dafür, dass ich heute zum ersten Mal nicht schon morgens an den NaNo gedacht und vor 16 Uhr überhaupt nichts dafür getan hatte, habe ich dem Schweinehund doch noch einen ordentlichen Tritt verpasst und getan, was zu tun ist. Das tägliche Soll ist im Kasten, auch wenn ich mich detailverliebt an Belanglosigkeiten festgehalten habe, die bestimmt zu 90 % in den Müll gehören. 😉

NaNo 2015 2511

In der Statistik fehlen die ersten 5 Tage, weil ich in meinem Stress versehentlich die ganze Novel gelöscht hatte, obwohl ich nur das Foto ändern wollte…

Read Full Post »

Schweinehund

Den inneren Schweinehund habe ich in den Käfig gesperrt, gleich neben den inneren Zensor. An manchen Tagen lief es gut, an anderen weniger. Immerhin habe ich es geschafft, jeden Tag mein Soll zu erreichen, manchmal auch mehr.

Aktueller Stand: 39.053

In 7 Tagen ist Schluss damit. Das rocken wir noch. 🙂

Read Full Post »

NaNo Bildchen 12

HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT

25.100 ! 🙂

Sekt

Read Full Post »

NaNo Bildchen 12

 

Es dauerte nur 2 Stunden und zwei Tassen Kaffee, dann waren 2.179 Wörter im Kasten. Manchmal läuft es einfach rund. Der Rest des Tages ist NaNo-frei. Könnte doch jeden Tag so sein…

Kaffee 10112015

Read Full Post »

NaNo Bildchen 12

Positiv: Schon 9 Tage in Folge meine täglichen 1.670 Wörter geschrieben.

Negativ: Noch 21 Tage in Folge soll ich diesen Wahnsinn mitmachen! Das sind 3 Wochen… 😉

Aktueller Stand: 15.282 Wörter.

Die meisten mehr schlecht als recht. Keine Ahnung, warum das immer so ein zähes Schreiben ist, auch wenn ich mit der Geschichte noch ganz zufrieden bin. Für morgen habe ich mir etwas Spannendes aufgehoben, in der Hoffnung, dass der Einstieg leichter fällt bzw. der erste Schreibschub schon einen Großteil der Wörter verschluckt.

NaNo Sommer Camp Tag 2 001

Read Full Post »

NaNo Bildchen 12

Ist mir ja fast selbst schon unheimlich. Auch heute habe ich es am frühen Morgen geschafft, mich an den PC zu setzen und meine tägliche Wörterzahl in die Tastatur zu hämmern. Dass ich gestern den ganzen Nachmittag und Abend NaNo-frei hatte, gefiel mir so gut, dass ich es gleich heute Morgen erneut probieren wollte. Hat geklappt. 🙂

Read Full Post »

NaNo Bildchen 12

Ich gebe es zu: Ich schreibe im Blog viel lieber, dass ich mit Leichtigkeit mein Tagessoll erreicht habe.

Das war gestern und die Tage davor aber ganz und gar nicht der Fall. Stundenlang habe ich mich durch die Story gequält und es dauerte, bis die täglichen Wörter im Kasten waren. Viele Ablenkungen inklusive.

Heute habe ich schon um 8:30 Uhr an meinem PC gesessen und geschrieben. Ich dachte mir, wenn ich einen Teil weg habe, dann brauche ich am Abend nicht mehr so viel zu machen. Das erste Mal war es so, dass mir die Geschichte richtig Spaß machte, die Wörter nur so aus mir heraus flossen, es wollte nicht enden. Jetzt habe ich den Rest des Tages „schreib-frei“, aber wenn ich doch weiter mache, dann erschreibe ich mir ein kleines Polster für die kommende Zeit. Es werden wieder harte Zeiten kommen, an denen es nicht so viel Spaß macht…

Read Full Post »

NaNo Bildchen 12

Warum tue ich mir das an? Ziemlich kurzfristig beschloss ich, den NaNo mitzuschreiben. Meine Geschichte habe ich schon Anfang Juli in Angriff genommen, immer mal wieder etwas dazu geschrieben und sie dann leicht aus dem Blick verloren. Gut, es gibt Notizen in den Kladden und meine Karten.

Die ersten 1.000 Wörter habe ich gestern geschrieben. Heute morgen folgten 600, dann wurde es zäh und ich bockig. Also, weg vom Schreibtisch. Nach einem Kalt-und-Nebel-Spaziergang und genug Kaffee im Gepäck kehrte ich wieder zum NaNo zurück. Mit neuem Elan weiter getippt und nun beende ich den Schreibwahnsinn für heute, mit dem guten Gefühl, das Soll (und ein bisschen darüber hinaus) für die Tage 1 und 2 erreicht zu haben.

Schon bei den ersten paar Seiten änderte sich die Kursrichtung im Geschehen gegenüber dem, was ich mir zuvor notiert hatte. Der intuitive Schreiber gewann die Oberhand und machte, was er wollte. Bis jetzt passt es noch gut in das Gesamtkonzept. 🙂

Read Full Post »

Older Posts »