Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Kinder’

 

Heute gibt es wieder eine 5 Minuten Schreibübung und darin sollen Stift, Wasser, Telefon untergebracht werden, um vor dem eigentlichen Schreiben warm zu werden.

Danach soll das erste Kapitel am Projekt, von dem ich HIER berichtete, geschrieben werden. Wie viele Wörter schaffe ich im ersten Kapitel? Wir werden sehen, wenn ich so weit bin. Noch erstelle ich die Kapitel.

>>

Wie soll ich nur diese Rasselbande bändigen? Das ist eine private Einrichtung, in der nur gut betuchte Eltern ihre Kinder unterbringen können. Deshalb gibt es ja auch mich, damit ich die lieben Kleinen gesund und abwechslungsreich verköstige. Normalerweise bin ich für das kulinarische Wohl zuständig, kaufe ein, koche für 20 Kinder und mache die Küche anschließend wieder sauber, dann gehe ich heim. Sie beschäftigen und mit ihnen spielen muss ich in der Regel nicht.

Weil ich aber nie, aber auch wirklich nie, nein sagen kann, habe ich mich bereit erklärt, für ein paar Minuten nach den Kindern in unserem Hort zu sehen. Die zwei zuständigen Erzieher-Kolleginnen wollten nur mal kurz rüber zum Bücherladen, um ein Geschenk für die Chefin zu kaufen. Warum habe ich diesen Job nicht übernommen? Bücher stellen nichts an und geben keine Widerworte. Außerdem fragen sie nie, warum, schon gar nicht, zig-mal hintereinander.

Mein Blick irrt durch den Raum, ich weiß gar nicht, wo ich zuerst hin rennen soll. Nina steht am Regal, auf dem ich mein Handy abgelegt habe, und lässt selbiges gerade in einem Glas verschwinden, das natürlich mit Wasser gefüllt ist. Gerade schüttet sie noch Milch hinterher, rührt mit einem Kochlöffel um, den ich schon gesucht habe, der kaum ins Glas passt. Das Wassermilchgebräu schwappt über, ergießt sich auf die Unterlagen, die ich unter mein Telefon gelegt habe. Jörn-Hendrik schaut aus dem Fenster und bohrt sich mit einem Stift in der Nase herum. Roger und Marie-Hélène schneiden sich gegenseitig die Haare, aber nicht nur ein bisschen, so dass mir ganz Bange wird und ich sofort dorthin stürme, um ihnen die Scheren zu entwinden. Wie sollen meine Kolleginnen das später den Müttern erklären? Hoffentlich kommen die beiden bald zurück. 284 Wörter.

Read Full Post »

Ob ich Frau Sonntag doch mal „ja“ sagen soll, wenn sie fragt, ob sie uns besuchen kann? Ich will auch Schwimmsachen und mitmachen und etwas am Wochenende erleben, ohne dass Mama merkwürdig ist. Was wird Mama sagen? Was soll ich denn nur mit dem Brief von Frau Sonntag machen? – Noch fünf Tage bis zum nächsten Schwimmen in der Schule und ich habe keine Schwimmsachen. Ich traue mich nicht, Mama gleich noch einmal zu fragen. Ich warte bis morgen.

Read Full Post »

Heute haben wir in der Schule das erste Mal schwimmen gehabt. Ich muss auf der Bank sitzen und zugucken, weil ich kein Schwimmzeug habe. Schwimmen hätte mir Spaß gemacht. Zu Hause frage ich Mama nach meinen Schwimmsachen, weil es nächste Woche weitergeht. Frau Sonntag hat ganz streng zu mir gesagt, dass ich ja nicht wieder meine Schwimmsachen vergessen soll! Ich habe mich furchtbar geschämt und heiße Ohren bekommen. Ich habe auf der Bank einfach unter mich geschaut, so dass ich niemanden ansehen muss. Erst als alle im Wasser sind, habe ich wieder hoch geguckt. Es fühlt sich an, wie bei Mama, wenn sie merkwürdig zu mir ist, danach sind meine Ohren auch immer heiß. Mama sagt: „Ja, ja, ich kümmere mich darum.“ – Jetzt sind es noch sieben Tage bis zum nächsten Schwimmunterricht.

Read Full Post »

Ich habe Mama von den tollen Geschichten der Kinder in meiner Klasse erzählt. Was die am Wochenende so alles erleben. Ich habe Mama gefragt, warum ich keine Geschichten erlebe. Sie ist ganz merkwürdig gewesen, aber eine Antwort habe ich nicht bekommen. Papa soll ich auch nicht fragen. Zumindest hat Mama nichts gesagt.

Read Full Post »

Montags haben wir in der Klasse immer einen Kreis. Alle Tische werden an die Wände gerückt und die Kinder sitzen in einer Runde, Frau Sonntag auch. Die Kinder erzählen dann spannende Geschichten, was sie alles am Wochenende erlebt haben. Warum erlebe ich keine spannenden Geschichten?

Read Full Post »

In der Schule bekommen wir, wenn wir Geburtstag haben, ein Geschenk. Jedes Kind muss dann etwas Geld mitbringen, von dem ein anderes Kind ein Geschenk kaufen geht. Ich habe noch kein Geschenk kaufen dürfen. Warum habe ich Seife zum Geburtstag bekommen?

Read Full Post »

Einmal habe ich Mama gefragt, warum sie immer sagt, dass ich Papa fragen soll und wann der endlich kommt. Sie ist ganz merkwürdig gewesen, aber wann Papa endlich kommt, hat sie mir nicht gesagt.

Read Full Post »

Ich möchte so gerne Taschengeld bekommen! Alle Kinder aus meiner Klasse bekommen Taschengeld. Zumindest haben die immer Geld dabei. Ich nie. Einmal habe ich Mama danach gefragt, aber sie sagt: „Frag‘ Papa.“ Der ist aber nie da. Hätte ich ein kleines Taschengeld, dann könnte ich mir ein Buch kaufen. In einem Buch stehen ganz viele Antworten, glaube ich, dann müsste ich nicht immer Mama belästigen. In der Schule stehen sehr viele Bücher in dem großen Raum, ganz oben unter dem Dach. Dort ist es gemütlich, es gibt mehrere Sofas. Darin kann man sich hinein kuscheln und einfach nur Bücher schauen. Die darf ich aber erst mit nach Hause nehmen, wenn Mama mir so einen Zettel unterschreibt. Das hat sie aber noch nicht gemacht.

Read Full Post »