Feeds:
Beiträge
Kommentare

Willkommen zurück!

Gibt es die beste Zeit zum Schreiben? Wahrscheinlich nicht. Ich bin der Quartalsschreiber. Mal schreibe ich endlos viel, fülle Seite um Seite, dann kommen Einbrüche und ich schreibe so gut wie gar nichts. Besser ist für mich, eine Routine hinein zu bringen, d. h. regelmäßig bzw. jeden Tag etwas zu schreiben. Vielleicht zu einer bestimmten Tageszeit, an der mir das Schreiben besonders leicht von der Hand geht.

Berücksichtigt man die äußeren Umstände, komme ich wahrscheinlich nie zum Schreiben. Immer ist etwas anderes zu tun. Brötchen verdienen, einkaufen, Haushalt, kochen, Hobby, TV, lesen, Sport… Ich könnte noch etliches mehr aufführen, wir kennen das alle.

Wie bekomme ich es trotzdem auf die Reihe? Ich habe mir ein Filofax gekauft und es zum Tagebuch eingerichtet. Jeden Tag schreibe ich dort hinein. Ein paar Sätze sind schnell geschrieben. Es gibt immer etwas, worüber ich alltäglich schreiben kann, etwas, das mich erfreut oder geärgert hat, etwas, das ich mir unbedingt merken muss, eine Idee, die ich ausbauen könnte, usw. Tagebuch-schreiben funktioniert gut. Seit 26.09.2016 führe ich es regelmäßig und es macht mir Freude, auch rückblickend, was ich bereits geschrieben habe. Es kommen Aha-Momente, manchmal belächele ich, warum ich mich über etwas aufgeregt habe, das es gar nicht wert war…

filofax-1 filofax-2 filofax-3

Kann ich so auch mit einem Manuskript vorgehen? Vorsatz für 2017: Einmal an einem Manuskript dran bleiben und es beenden!

Wer gute Tipps zum Schreiben oder zur Motivation hat, kann diese gerne in den Kommentaren hinterlassen.

Beim Stricken funktioniert es doch auch. Wie sonst hätte ich letztes Jahr 54 Paar Socken von Hand stricken können, wenn ich dies nicht regelmäßig betreiben würde?

Somit werde ich das Blog aus seinem Dornröschenschlaf erwecken und zur Dokumentation 2017 nutzen. Am Ende des Jahres soll ein fertiges Manuskript das Ergebnis sein. Gehen wir es an! 🙂

NaNo-2015-Winner-Banner 1

Was für ein K(r)ampf zum Schluss. Ich bin einen Tag früher fertig. Auf meinem Zähler stehen 50.101 Wörter, aber als ich meinen Text im NaNo-Programm einfüge reicht es nicht aus. Es sind nur 49.xxx. Kaum zu glauben. Was für eine Enttäuschung! Gestern habe ich nichts mehr gemacht. Ich war so froh, dass ich die Wörter geschafft hatte, immerhin 2.700 gestern in den Rechner getippt. Und dann das! Heute morgen die fehlenden Wörter noch hinzu gefügt und somit dieses Kapitel für beendet erklärt.

Vielen Dank an Hanna Mandrello, die sich mit mir durch den November und den NaNo geschrieben hat. Ich sage nur: „Der frühe Vogel…“ 🙂

Die meiste Zeit war ich motiviert. An keinem einzigen Tag stellte sich die Frage, ob ich heute schreiben will (kann, soll, muss). Ich habe es einfach getan. Jeden Tag mindestens 1.670 Wörter, nicht weniger, manchmal mehr, damit ich im Soll bleibe. An einigen Tagen dauerte es nur 90 Minuten, an anderen mehrere Stunden.

Vielen Dank auch an alle Leser, die mitgefiebert, geliked und kommentiert haben. ♥♥♥

Sekt Sekt SektSekt

[NaNoWriMo 2015]

NaNo Bildchen 12

Heute geschafft: NaNo 27112015

Nur noch übrig: NaNo 2 27112015

Nur noch 3 Tage hintereinander schreiben. Unter 5.000 Wörter. Ich bleibe optimistisch: Das schaffe ich! Diesmal bin ich echt gut durch den NaNo gekommen. Obwohl ich noch keine Belohnung für mich gefunden habe. Alle angedachten Dinge habe ich, aus unterschiedlichen Gründen, wieder verworfen.

[NaNoWriMo 2015]

NaNo Bildchen 12

Dafür, dass ich heute zum ersten Mal nicht schon morgens an den NaNo gedacht und vor 16 Uhr überhaupt nichts dafür getan hatte, habe ich dem Schweinehund doch noch einen ordentlichen Tritt verpasst und getan, was zu tun ist. Das tägliche Soll ist im Kasten, auch wenn ich mich detailverliebt an Belanglosigkeiten festgehalten habe, die bestimmt zu 90 % in den Müll gehören. 😉

NaNo 2015 2511

In der Statistik fehlen die ersten 5 Tage, weil ich in meinem Stress versehentlich die ganze Novel gelöscht hatte, obwohl ich nur das Foto ändern wollte…

[NaNoWriMo 2015]

Schweinehund

Den inneren Schweinehund habe ich in den Käfig gesperrt, gleich neben den inneren Zensor. An manchen Tagen lief es gut, an anderen weniger. Immerhin habe ich es geschafft, jeden Tag mein Soll zu erreichen, manchmal auch mehr.

Aktueller Stand: 39.053

In 7 Tagen ist Schluss damit. Das rocken wir noch. 🙂

[NaNoWriMo 2015]

NaNo Bildchen 12

HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT HALBZEIT

25.100 ! 🙂

Sekt

[NaNoWriMo 2015]

NaNo Bildchen 12

 

Es dauerte nur 2 Stunden und zwei Tassen Kaffee, dann waren 2.179 Wörter im Kasten. Manchmal läuft es einfach rund. Der Rest des Tages ist NaNo-frei. Könnte doch jeden Tag so sein…

Kaffee 10112015